Desinfektion

 

Desinfektion von Trink- und Brauchwassersystemen

 

Gefahr Biofilme:

Trinkwasserverteilungssysteme bieten Mikroorganismen sehr viele Möglichkeiten der biologischen Filmbildung (Biofilme).

In der ersten Phase nisten sich sogenannte Pionierorganismen in den Poren der Oberfläche ein und vermehren sich. In der Folge wird der Nährboden für nachfolgende Organismen bereitet, welche sich nun ansiedeln können. Mit zunehmender Schichtdicke werden Teile des Biofilms abgestoße, welche sich an anderer Stelle im System ansiedeln und wieserum aufwachsen können.

Die biologischen Prozesse in diesen Schichten sind äußerst vielfältig.

Da Biofilme oft in Form von Mikrokollonien auftreten bzw. mehrlagig sind, ist eine Abschätzung der Biofilmächtigkeit mittels routinemässiger Trinkwasseruntersuchungen leider nicht möglich.

Mikrobiologische Trinkwasseruntersuchungen sagen grundsätzlich nichts über Ort und Umfang von Biofilmen auf den Oberflächen im Verterilungssystem aus.

Da es sich bei einem Biofilm um eine Ansammlung von u.a. gefährlichen Mikroorganismen wie z.B. E.coli und Pseudomonaden handeln kann, ist ein vollständiges Entfernen dieser Biofilme unbedingt notwendig.

 

Prophylaxe:

Im Rahmen des täglichen Betriebes einer Wasserversorgungseinrichtung ist u.a. nachfolgenses zu beachten:

Vorgeschriebene Temperaturen (Warmwasser) am:

      - Ausgang Warmwassererzeugung: min. 60 °C

      - Rücklauf Zirkulation:                       min. 55 °C

     

Vorgeschriebene Temperatur (Kaltwasser):  max. 20 °C

 

Des Weiteren sollte jeder Zapfhahn im Objekt alle 72 h, mit:

 

- heißem Wasser (Maximaltemperatur) für min. drei Minuten

- kaltem Wasser (Minimaltemperatur für min. zwei Minuten

 

gespült werden.

 

Hierfür sind evtl. vorhandene Thermomischer mit Verbrühschutz (Warmwasser) während der Spülung außer Betriebzu nehmen.

 

Maßnahmen bei Überschreitung des Techn. Maßnahmewertgem. TVO:

 

Insofern in Ihrem Wasser Legionellen nachgewiesen werden bedeutet dies:

 

- ein besonders hohes Risiko für Personen mit gesundheitlichen Vorschäden oder geschwächter körperlicher Abwehr.   

 

Auf die Ausführung des § 16Abs. 1 und 3 TrinkwV2001 wird hingewiesen (Anzeige bzw. Meldepflicht
gegenüber dem Gesundheitsamt, Untersuchungen zur Aufklärung der Ursache sowie Abhilfemaßnahmen).

 

Auf Grund der Untersuchungsergebnisse sind Sie bzw. Ihr Auftraggeber vom Gesetzgeber dann verpflichtet, das Gesundheitsamt unverzüglich (innerhalb von 2 Tagen) nach Bekanntgabe der Untersuchungsergebnisse über das Ergebnis zu informieren!

 

Die Festlegung der erforderlichen Maßnahmen erfolgt im Anschluss durch das Gesundheitsamt!

 

Bei Nichteinhaltung der Anforderungen der TrinkwV kann das Gesundheitsamt nach § 9 Abs. 6 anweisen, dass der Unternehmer/Inhaber der Trinkwasser-Installation spätestens innerhalb von 30 Tagen eine Ortsbesichtigung in Verbindung mit einer Gefährdungsanalyse und Überprüfung der Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik durchführt oder durchführen lässt.

 

Insofern durch Festlegung des zuständigen Geinsundheitsamtes ein Desinfektion des Wasserverteilungssystems erforderlich wird, benötigen Sie eine Fachunternhemen mit der notwendigen Fachkompetenz und Routine. Dies garantiert einen max. möglichen Erfolg.

 

Gern stehen wir Ihnen hilfreich zur Seite:

 

Eine erfolgreiche Desinfektion ist Erfahrungssache!

 

- Vor der Desinfektion erfolgt eine genaue Erfassung der Problemstellung, sowie
   eine Ortsbesichtigung zur Festlegung der  exatenPlanung und Durchführung.

 

- Die Durchführung erfolgt unter genauer Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. 

 

- Wir verwenden zur Desinfektion ausschließlich den Wirkstoff: Chlordioxid, welcher
  gemäß dergesetzlichen

  Vorgaben zur Desinfektion von Rohrleitungen usw. zugelassen ist!

 

- Die genaue Abstimmung erfolgt mit Ihnen im persönlichen Gespräch.
  Anschließend  unterbreiten wir 
Ihnen das für Sie optimale Angebot.

 

 

Wir garantieren Ihnen im Vorfeld eine hoch professionelle Umsetzung sowie

absolute Verschwiegenheit

 

Für Fragen oder Hinweise stehen wir Ihnen selbstverständlich gern unter:

0172/3079498 bzw. 030/ 54987890 zur Verfügung.